ALEX
Historische Rechts- und Gesetzestexte Online

ALEX umfasst digitalisierte historische österreichische Rechts- und Gesetzestexte. Neben den gesamtstaatlichen Gesetzblättern stehen die Landesgesetzblätter, die Justizgesetzsammlung, die Stenographischen Protokolle und das Deutsche Reichsgesetzblatt zur Verfügung.

Maß- und Gewichtsordnungen in der Monarchie

Bildquelle: Küchenwaage. Autor: Joe J. Heydecker. Schwarz-Weiß-Negativ. 1981. ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung (POR). Signatur: HEY069412.

Als am 11. Februar 1752 die Hofstelle in Tirol damit beauftragt wurde, einheitliche Maß- und Gewichtsordnungen einzuführen, schreckten die Stände vorerst zurück, da zu dieser Zeit eine Vielfalt an verschiedenen Maß- und Gewichtseinheiten galt. Trotz dessen sprach Maria Theresia am 26. Januar 1754 ihren Willen dahingehend aus und 1756 wurden schließlich die Elle, definiert anhand der Tuchelle vom Wiener Stephansdom und der Klafter die für sämtliche Erbländer vorgeschriebene Maßordnung. Ebenfalls wurde gesetzlich festgeschrieben, dass mindestens zweimal jährlich eine Überprüfung der Händler und Gewerbetreibenden stattfinden soll, um die Einhaltung der Maße zu kontrollieren (vgl. Theresianisches Gesetzbuch 1774-1776, 1736. Gesetz, 27. November 1775, S. 466).

Eine weitere Zäsur im Messwesen fand 1871 statt, als in dem Reichsgesetzblatt Nr. 16 unter Artikel 1 allgemein gültig wurde: "Die Grundlage des gesetzlichen Maßes und Gewichts ist das Meter!" (Reichsgesetzblatt 1849-1918, 16. Gesetz, 23. Juli 1871, S.29). Ein Glasstab aus dem Besitz der k.k. Regierung wurde zum Urmaß ernannt, ein Bergkristall aus demselben Besitz stellte den Prototypen des Urgewichts dar (vgl. Reichsgesetzblatt 1849-1918, 16. Gesetz, 23. Juli 1871, S.29). In einer detaillierten Umrechnungstabelle waren die nun eingeführten Maße für jedermann zugänglich und mit Beginn 1876 festgeschrieben. Im Zuge dessen wurde ab diesem Zeitpunkt die Benutzung einer anderen Maßeinheit strafrechtlich verfolgt und mit einer Geldstrafe geahndet (vgl. Reichsgesetzblatt 1849-1918, 16. Gesetz, 23. Juli 1871, S.32).

Am 20. Mai 1875 unterzeichnete Österreich schließlich die Meterkonvention, ein Abkommen für die Verbreitung des metrischen Systems (vgl. Reichsgesetzblatt 1849-1918, 20. Vereinbarung, 20. Mai 1875, S.41).

Neu bei ALEX