ALEX
Historische Rechts- und Gesetzestexte Online

ALEX umfasst digitalisierte historische österreichische Rechts- und Gesetzestexte. Neben den gesamtstaatlichen Gesetzblättern stehen die Landesgesetzblätter, die Justizgesetzsammlung, die Stenographischen Protokolle und das Deutsche Reichsgesetzblatt zur Verfügung.

Apothekengesetz

Allein den Apothekern [...] ist mit Medikamentenkompositen zu handeln erlaubet!

Apotheker Gefäß in der Apotheke des Kaiserin-Elisabeth-spitals mit der Aufschrift Acet Rosarum (1963). FO600015/05. Bildarchiv / ÖNB.

Die Schlangen in den Apotheken werden dank Husten und Schnupfen aufgrund der niedrigeren Temperaturen immer länger. Daher widmen wir uns heute einer Auswahl an historischen Gesetzen zu diesem Thema.
So wurde zum Beispiel am 20. Mai 1750 der Verkauf von Medikamenten durch Geistliche an jenen Orten, die bürgerliche Apotheken besaßen, verboten. Wenige Monate später wurde ihnen auch das praktizieren an allen Orten untersagt, an denen angestellte Mediker vorhanden waren. Der Import von Medikamenten war gestattet, musste jedoch nachgewiesen und verzollt werden (siehe dazu Theresianisches Gesetzbuch 1740-52). Die Einschränkung des Verkaufs von Giften, die zwar für die Viehzucht unerlässlich jedoch für den Menschen tödlich waren, folgte kurz darauf am 15. September 1752. Am 24. Juli 1766 heißt es überhaupt: Allein den Apothekern, und sonst niemanden ist mit Medikamentenkompositen zu handeln erlaubet. Einige Jahre später folgen genaue Erläuterungen, welche auch die Ausgabe von Medikamenten mit abtreibender Wirkung an Hebammen beinhalten.
Regelungen des Handverkaufes in öffentlichen Apotheken findet man im Reichsgesetzblatt Nr. 34 von 1884. Änderungen dieses Gesetz wurden unter anderem am 17. Dezember 1894 erlassen.
Die Verordnung über das Verschreiben Betäubungsmittel enthaltender Arzneien und ihre Abgabe in den Apotheken, welche im Jahr 1930 erlassen wurde, findet man im Deutschen Reichsgesetzblatt, ebenso wie das Opiumgesetz, welches als Grundlage für obengenannte Verordnung gilt.
Die aktuellen Bestimmungen des Apothekengesetzes finden Sie im Rechtsinformationssystem (RIS) des Bundeskanzleramts.